Serie Stadttauben

Menschen für Tierrechte - Bundesarbeitsgruppe Stadttauben
[ PDF Download Anschreiben R. Reichert:]

Werte Sportsfreunde,Menschen für Tierrechte - Bundesarbeitsgruppe Stadttauben

wir danken recht herzlich Herrn Rudolf Reichert, Augsburg, für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Mappe C, einer Informationsmappe der Bundesarbeitsgruppe Stadttauben.
Diese Mappe C informiert über die Felsentauben bis zur heutigen Stadt-, Rasse- und Brieftaube.
Die Mappe hat 8 Untertitel, die von uns in einem wöchentlichen Rythmus veröffentlicht werden.

Als Brieftaubenzüchter sehen wir unser Hobby im wahrsten Sinne des Wortes als Hobby.

Der Tierschutzgedanke hat einen tieferen Ursprung. Wir sind beide in einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen. Die Liebe zum Tier und zwar zu jedem Tier wurde hier großgeschrieben. Kommerzielle Gedanken wurden von unseren Eltern abgewiesen. Die Jagd nach Pokalen und Anerkennungen mit einem mitleidigen Lächeln für den Verlierer auf dem Siegertreppchen kannten wir nicht. Wir möchten daher auch dieses Thema nicht weiter ausschmücken.

Vor ca. 2 Jahren trat die Familie Hetkamp aus Essen/Ruhr an uns heran. Nachdem wir von den Problemen dieses offenen Schlages hörten, haben wir uns spontan entschlossen, hier zu helfen. Herr und Frau Hetkamp versorgen hier mit viel Aufwand ca. 300 - 350 Tauben. Es sind hier nicht nur Stadttauben zu finden sondern auch viele Brieftauben, die sich hier wohlfühlen.

Werte Sportsfreunde, wir möchten mit dieser Artikelserie ein wenig Verständnis für die Bundesarbeitsgruppe Stadttauben wecken. Jeder einzelne Artikel wird als PDF Datei notiert. Vielleicht hat der eine oder andere sogar die Möglichkeit Einfluß zu nehmen bei den Planungen im Verein, RV oder Regionalverband.

Mit Sportsgrüßen vom Teekontor aus Werlte.

- Elisabeth und Franz Pöttker -

Zur Serie: Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 | Teil 6 | Teil 7 | Teil 8


Zurück